Aktuelle Angebote für Berlin → ändern

Neueste Artikel

Themen im Angebots Blog

Weitere Artikel

Das perfekte Steak grillen


Das perfekte Steak
Datum: 15.04.2017
Grillen wie die Profis - Unsere Tipps für ein perfektes Ergebnis.

Wie verhindert man, dass das Fleisch trocken und zäh wird? Wir verraten es euch. Der wichtigste Tipp vorab, auf die Qualität des Fleischs kommt es an. Damit Fleisch beim Grillen möglichst zart bleibt, sollte es schön marmoriert und mindestens zwei bis drei Zentimeter dick sein.

Welches Fleisch eignet sich am besten zum Grillen?

Grillen lässt sich eigentlich jedes Fleisch, das auch in der Pfanne gebraten werden kann. Die Grundregel lautet aber hier, nicht zu mager sollte es sein. Eine leichte Fettmaserung, die sich beim Grillen ausbrät, sorgt dafür, dass das Fleisch saftig und geschmackvoll bleibt.

Das Roastbeef - Zarte Steaks der Spitzenklasse

Aus der Rinderlende stammt das bekannte Roastbeef, das entweder in dicken Scheiben als Steak oder am Stück gegrillt werden kann. Das Roastbeef, auch Zwischenrippenstück oder österreichisch Beiried genannt, ist ein Teilstück des Hinterviertels vom Rind zwischen der Hochrippe und der Hüfte.

Folgende Steaks werden aus dem Roastbeef geschnitten:

  • T-Bone-Steak (mit Knochen)
  • Rumpsteak
  • Entrecôte
  • Club-Steak
  • Porterhouse-Steak
  • Sirloin-Steak

Hier zeigen wir euch, wie ihr das perfekte Roastbeef grillt

Steaks aus der Hochrippe - Die günstige Alternative

Wer es etwas günstiger mag, kann auch auf Steaks vom Rind aus der Hochrippe oder alternativ Ribeye zurückgreifen. Das Fleisch aus dem Rinder-Rücken ist sehr saftig und kostet nur etwa die Hälfte als das doch sehr teure Roastbeef. Steaks aus der Hochrippe bezeichnet man als Rib-Eye-Steak.
Beim Kauf darauf achten, dass das Fleisch gut abgehangen ist.

Zubereitung

Wer sein Steak besonders zart mag, kann das Fleisch vorher noch mit Öl, Kräutern und Gewürzen marinieren. Wer auf den puren Fleischgeschmack steht, verwendet einfach nur ein bisschen Öl und Salz, eventuell noch eine kleine Prise Rohrzucker und würzt das fertig gegrillte Fleisch im Anschluss mit der Pfeffermühle. Unser Tipp: frisch gemahlener oder zerstoßener Pfeffer schmeckt besser als bereits vorgemahlener.

Das Steak zunächst auf direkter Hitze je nach gewünschtem Röstgrad ein bis zwei Minuten von jeder Seite scharf angrillen. So verschließt das Fleisch seine Poren und bleibt schön saftig

Anschließend das Fleisch an die Seite des Grillrosts legen und bei geschlossenem Deckel "indirekt" weitergrillen. Als Faustregel gilt für die Garzeit etwa 50 bis 60 Minuten pro 500 g Fleisch. Bei dünneren Steaks dementsprechend weniger. Die Kerntemperatur sollte je nach Geschmack bei 56 bis 59 Grad liegen.

Die Steaks vom Rost nehmen und noch ein paar Minuten ruhen lassen, damit sich der Saft wieder gleichmäßig im Fleisch verteilt.

Et voilà, wir wünschen einen guten Appetit!

Blogverzeichnis - Bloggerei.de