Neueste Artikel

Themen im Angebots Blog

Weitere Artikel

Vorweihnachtszeit - Die schönste Zeit im Jahr


Weihnachtskalender
Datum: 17.11.2017

Weihnachtsmärkte, Adventskalender, Adventskranz und Lichter überall. Sobald es klirrend kalt wird und man sich in Mützen, Schalls und warme Jacken einkuschelt, fängt man gleichzeitig auch an nach Glühwein Ausschau zu halten und freut sich auf Weihnachten.

Aber woher kommen eigentlich die Adventskalender? Warum sind es ausgerechnet 4 Kerzen auf dem Adventskranz?

Adventskranz kaufen oder selber basteln?

Das Wort Advent kommt aus dem lateinischen und heißt Ankunft. Adventszeit ist demnach die Wartezeit auf die Ankunft Christi und diese muss man natürlich auch entsprechend Feiern, die Erwachsenen mit Glühwein und die Kinder mit Schokolade. Tatsächlich wurde die Adventszeit eingeführt, um den Kindern die Wartezeit bis Weihnachten zu visualisieren und somit zu vereinfachen. Angefangen mit dem Adventskranz von Johann Heinrich Wichern.

Die Geschichte fand im 19. Jahrhundert in Hamburg statt. Erzieher und Mitbegründer der Inneren Mission Wichern hat ein paar in größter Armut lebender Kinder bei sich aufgenommen. Da die Kinder ihn täglich fragten, wie lange es denn noch bis Weihnachten dauert, kam er auf die Idee jeden Tag bis Weihnachten eine Kerze anzuzünden. So entstand einer der ersten Adventskränze mit 24 kleinen Kerzen und 4 großen Kerzen. Die großen Kerzen zündete man immer am Sonntag an.

Einen Adventskranz kann man sehr einfach selber basteln. Verschiedene Anleitungen sind leicht im Internet mit Google zu finden oder schaut euch einfach ein Tutorial auf YouTube an.

Kaufen geht natürlich auch. Weihnachtsdeko & Weihnachtskränze gibt es aktuell in unseren Prospekten auf weekli

Adventskalender - jetzt mit noch mehr Türchen!

Nach dem Adventskranz kam ebenfalls im 19. Jahrhundert der Adventskalender mit dem gleichen Zweck als Zählhilfe bis Weihnachten. Angefangen mit 24 oder 25 Kreide-Strichen oder schon mit einfachen Türchen mit Nummern, ging man sehr schnell dahin auch etwas Leckeres hinter den Türchen zu verstecken.

Adventskalender sind dabei schon lange nicht mehr nur was für Kinder. Ganz im Gegenteil Adventskalender mit Schmuck, Parfüm oder Bier sind bei Erwachsenen mittlerweile sehr beliebt. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt.

Sicher habt ihr euch gefragt, was es mit der Überschrift auf sich hat. Es ist kein Witz, mittlerweile gibt es zahlreiche Adventskalender mit 30 oder 31 Türchen im Angebot.

Wer auf traditionelle 24 Türchen steht, findet bis 1. Dezember zahlreiche Adventskalender zum kaufen in unseren Prospekten.

Fun Facts

Der größte Adventskranz stand letztes Jahr in Ludwigsburg auf dem Barock-Weihnachtsmarkt mit einem Durchmesser von 40m. Die Kerzen aus Holz erreichten eine Höhe von 6m und drum herum waren 320 Bund Tannenreisig und Strohballen verarbeitet. Kann das dieses Jahr jemand toppen?

Der größte Adventskalender steht übrigens im Schwarzwälder Gegenbach. Hier wird gleich das ganze Rathaus in ein Adventskalender verwandelt. Dabei wird täglich ein Fenster schmuckhaft beleuchtet, so dass am 24.12 ein schönes Muster und Bild entsteht. Wer sich in der Nähe befindet sollte es sich auf jeden Fall anschauen. Der kleinste Adventskalender sieht übrigens aus wie eine Tablettenpackung, die wohl leckersten Tabletten der Welt.

Wer jetzt auf den Geschmack gekommen ist oder sowieso noch ein Adventskalender suchte für sich oder für seine Lieben. In unseren Apps haben wir für euch aus allen Prospekten die Adventskalender rausgesucht, einfach anschauen, vergleichen und den besten raussuchen.

Blogverzeichnis - Bloggerei.de

Noch mehr Angebote in der weekli App!

Jetzt kostenlos laden

weekli Prospekte App
X
Mehr Angebote in der App